Ischiasnerventzündung / Lasegue



Die Ischiasnerventündung wird genauso behandelt wie ein eingeklemmter Ischiasnerv und verursacht ähnliche Symptome. Auch hier sind die Schmerzen morgens nach dem Aufstehen deutlich schlimmer als am Abend. 

Nach der Ischiasnerv Behandlung / Lasegue

Lasegue

Lasegue

Nach erfolgreicher Behandlung sollte jedoch auch die Ischiasnerventzündung nach spätestens sechs Wochen abgeklungen und der Patient wieder schmerzfrei sein. Ist dies nicht der Fall, sollte eventuell ein Orthopäde zu Rate gezogen werden. Nicht immer ist ein Bandscheibenvorfall die Ursache für Probleme mit dem Ischiasnerv, auch die Anatomie kann schuld sein. Menschen mit einem einseitig kürzeren Bein beispielsweise haben besonders häufig Probleme mit dem Ischiasnerv.
Da der Ischiasnerv für die Steuerung der Beinmuskeln verantwortlich ist, kann es bei einer Entzündung dieses Nervs dazu kommen, dass die Beine sich wie betäubt anfühlen. 
Diagnostizieren kann der Arzt die Entzündung des Ischiasnervs gut anhand des sogenannten Lasegué-Tests. Bei diesem liegt der Patient auf dem Rücken und streckt ein Bein in die Luft. Ist der Ischiasnerv betroffen, verursacht dies starke Schmerzen.

Wie funktioniert der Lasegue Test und wann wird dieser durchgeführt?


Der sogenannte Lasegue Test ist ein sogenannter Nerventest und unterscheidet sich damit von den beiden Beweglichkeitstests Adamstest und Schobertest, welche ebenfalls zur Diagnostik bei Rückenschmerzen gerne angewendet werden. Die Ausführung ist recht simpel: der Arzt hebt ein Bein des Patienten um etwa 60 Prozent in die Höhe, während der Patient auf dem Rücken liegt. Ist der Ischiasnerv betroffen, wird der Patient einen plötzlichen und heftigen Schmerz im Bein verspüren. Eine weitere Beugung des Beines um etwa 70 bis 80 Prozent ist dann aufgrund der starken Schmerzen in Bein, Gesäß und unterem Rücken meist gar nicht mehr möglich. Ausgelöst wird dieser Schmerz durch eine Dehnung des Ischiasnervs. Dehnt der Arzt den Zeh des betroffenen Beines in Richtung Körper, wird eine zusätzliche Dehnung des Ischiasnervs ausgelöst und die Beschwerden verschlimmern sich in der Regel. Ist der Lasegue Test positiv, sind weitere Untersuchungen nötig, um die Ursachen für die Ischialgie herauszufinden.
Benannt wurde der Test übrigens nach einem der bekanntesten Psychiater Frankreichs im 19. Jahrhundert, Charles Lasègue.